Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Niederviehbach  |  E-Mail: monika.mueller@niederviehbach.de  |  Online: http://www.niederviehbach.de

Schlüsselübergabe beim Bürgerbus

v.li.: Georg Sedlmaier mit Bürgermeister Birkner, den neuen Fahrern und den Fahrgästen

Angefangen hat es vor 15 Jahren, als sich eine ältere Frau an Gemeinderat Georg Sedlmaier wandte, weil es keine Busverbindung nach Dingolfing für Arztbesuche und Besorgungen die man im Ort nicht bekommt, mehr gab. Damals entstand die Idee des Niederviehbacher Bürgerbus. Jeden ersten und dritten Dienstag im Monat startet der Bus der Gemeinde um 8.30 Uhr ab Oberviehbach und hält an verschiedenen Haltestellen, die sich immer wieder anders nach Absprache und Bedarf ergeben haben. „Anfangs war die Nachfrage so groß, da musste ich die Tour sogar zweimal fahren", so Georg Sedlmaier, der auch nachdem er heute nicht mehr dem Gemeinderat angehört, seit Anfang an ehrenamtlich als Fahrer tätig war. Wenn Not am Mann war, sprang auch mal Bürgermeister Daffner ein und die letzten Jahre übernahm im Bedarfsfall Seniorenreferent Rudi Uhrmann vertretungsweise die Fahrdienste. Am Dienstag war nun die letzte Fahrt von Sedlmaier, er will die Aufgabe an jüngere Hände übergeben. Im Beisein von Bürgermeister Johannes Birkner, der Sedlmaier für sein langjähriges Engagement dankte, war dann Schlüsselübergabe für den Bürgerbus. Rudi Uhrmann wird den Fahrdienst künftig übernehmen und ist für alle Anfragen dazu unter der Telefonnummer 08702/3106 erreichbar. Auch für die Vertretung wurde dabei gut gesorgt. Hans Denk, Josef Retzer und Robert Daffner haben sich bereit erklärt, bei Bedarf einzuspringen, so dass das stete Angebot für die Bürger auch in Zukunft ohne Unterbrechung sicher gestellt sein wird. „Es hat auch immer viel Spaß gemacht und natürlich habe ich den Bus dann immer wieder innen gereinigt und außen gewaschen", berichtet Georg Sedlmaier. Die Leute sind froh und zufrieden über das  Angebot und während der Fahrt wird viel erzählt und gelacht. Bei der Rückfahrt, wenn viele oft schwer beladen sind, geht die Fahrt auch mal flexibel bis kurz vor die Haustüre. Mittlerweile ist es der dritte Kleinbus, den die Gemeinde für diese Fahrten angeschafft hat. Weit  und breit war man mit diesem Projekt Vorreiter und konnte dieses auch schon auf Landesebene vorstellen. Kostenlos, nur auf Spendenbasis, fährt der Bürgerbus, der als Kleinbus flexibel auf die Wünsche der Mitfahrer reagieren kann, alle Bürger jeden ersten und dritten Dienstagvormittag in die Kreisstadt und mittags wieder zurück. Der Plan mit den Haltestellen, der immer wieder aktualisiert wird, liegt bei der Gemeindeverwaltung im Rathaus auf.  Auch für die Besucher des BRK-Seniorenclubs, jeden zweiten Mittwoch im Monat, fährt der Bus. Neue Interessenten für die Mitfahrt zum Seniorennachmittag können sich jederzeit bei Rudi Uhrmann für die Abholung melden. 

drucken nach oben