Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Niederviehbach  |  E-Mail: monika.mueller@niederviehbach.de  |  Online: http://www.niederviehbach.de

Bürgermeister Birkner und Gemeinderätin Neumeier vereidigt

Vereidigung 1. Bürgermeister Johannes Birkner
GR Retzer vereidigt neuen Bürgermeister Birkner

Seinen Diensteid legte der neu gewählte Bürgermeister Johannes Birkner zu Beginn der Gemeinderatssitzung am Dienstag, den 2. April ab. Die Vereidigung nahm das älteste Mitglied des Gemeinderates Josef Retzer vor. Zur Amtseinführung des neuen Bürgermeisters kam, gemäß der Tradition im Landkreis, auch Landrat Heinrich Trapp. In seinen 28 Dienstjahren war es das erste Mal, dass er dazu nach Niederviehbach kam. Wahlen seien in der Demokratie Elementarereignisse und Quelle und Ursprung übertragener Macht und Verantwortung auf Zeit, so die einleitenden Worte des Landrates: "Dass Schlüsselfunktionen dabei vom Wähler befristet vergeben werden, sich der Amtsinhaber in einem abgesteckten Kompetenzrahmen bewegt und sich dabei der Kontrolle demokratisch gewählter Gremien zu unterziehen hat, sind große Errungenschaften, die es zu hüten gilt". Der Bürgermeister habe eine besondere Stellung, der Wechsel in diesem Amt, auch zwischen verschiedenen Parteien oder Gruppierungen gehöre zur Normalität in der Demokratie. Trapp hob dabei das vorbildliche Verhalten beider Kandidaten im Vorfeld der Wahl hervor. Zum großen Paket von Aufgaben gehöre auch der rechtstreue Vollzug der Bauleitplanung und die Anwendung der Baugesetze, die im Zusammenspiel von Rathaus, Landratsamt und Regierung zu den heikelsten und schwierigsten Aufgaben gehörten. Jede rechtswidrige Baugenehmigung, so sehr man sie dem einzelnen gönnen möge, sei eine Benachteiligung, ja ein Unrecht gegenüber vielen anderen Bürgern. Das Amt des Bürgemeisters sei ein sehr schönes und dankbares Amt und dennoch könne es dem Amtsinhaber auch nicht erspart bleiben, die Erwartungen und Hoffnungen mancher Bürger zu enttäuschen. Zu den Kernaufgaben des neuen Bürgermeisters wird es gehören, zu erkennen, wo Veränderungen notwendig sind. Positiv sei es, als Mandatsträger lernfähig zu sein und aufgrund zugewachsener Erkenntnisse auch eigene Einstellungen zu ändern. Da Birkner schon bisher als Zweiter Bürgermeister dem Gemeinderat angehörte, wurde zunächst die 35-jährige Realschullehrerin für Mathematik und Chemie, Julia Neumeier als Nachrückerin der Liste CSU und ihre Freunde, als neues Mitglied des Gemeinderates vereidigt. Neumeier ist verheiratet und Mutter einer Tochter und wohnt im Ortsteil Wocka. Weiter wurde ein neuer Zweiter Bürgermeister aus den Reihen des Gemeinderates gewählt. Vorgeschlagen wurden Simon Hackl von der CSU-Fraktion und Ursula Tafelmayer von der SPD-Fraktion. Die Parteifreien Wähler Oberviehbach PWGO machten keinen Vorschlag. Mit zehn zu fünf Stimmen wurde der Mittelschullehrer Simon Hackl aus Oberviehbach in geheimer Wahl zum Zweiten Bürgermeister gewählt.

drucken nach oben