Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Niederviehbach  |  E-Mail: monika.mueller@niederviehbach.de  |  Online: http://www.niederviehbach.de

Landkreis informiert über Vollsperrung der Niederviehbacher Isarbrücke

Vollsperrung Isarbrücke

Leider muss im Zuge des Neubaus der Isarbrücke Niederviehbach der Übergang über die Isar ab Montag, 4. Februar voll gesperrt werden. An diesem Tag beginnen die Abbrucharbeiten an der alten Brücke. Die neue Brücke, die behelfsmäßig daneben gebaut wird und später in die alte Lage eingeschoben werden soll, konnte leider nicht mehr soweit hergestellt werden, dass hier eine Überfahrt möglich ist.

Der Landkreis Dingolfing-Landau sieht sich zu dieser Maßnahme gezwungen, um möglicherweise hohe Ersatzforderungen der Baufirma wegen Behinderung abzuwenden. Im Oktober kam es während der Ausschalarbeiten für den zweiten Abschnitt des Überbaus zu einem leichten "Absacken" des Bauwerks, dessen Ursache nicht abschließend geklärt werden konnte. Infolgedessen verzögerten sich die weiteren Arbeiten, weil zusätzliche Planungen, Überprüfungen und Bauarbeiten anfielen. Die Brücke einschließlich der Zufahrten konnte nicht mehr - wie geplant - vor Weihnachten asphaltiert werden, weil die Asphaltmischanlagen inzwischen geschlossen hatten. Dadurch konnte auch die geplante Umlegung des Verkehrs auf die neue Brücke nicht mehr erfolgen.

Die ausführende Firma hatte geplant, ab Anfang Januar den Abbruch durchzuführen (also bei Verkehrsführung über die neue Brücke). Dies verzögerte sich allerdings ebenfalls aus verschiedenen Gründen, jetzt ist aber alles für diese Arbeiten vorbereitet. Um die Firma nicht zu behindern, musste einer Vollsperrung zugestimmt werden. Weil das Absacken der Brücke möglicherweise im Baugrund seine Ursache hat und dieses Risiko beim Auftraggeber liegt, wären hier womöglich hohe Kosten entstanden. Ein Rechtsstreit wäre nicht ausgeschlossen gewesen.

Die Vollsperrung dauert so lange, bis eine Asphaltierung der neuen Brücke und damit die Verkehrsumlegung möglich ist. Diese Arbeiten werden durchgeführt, sobald es die Witterung zulässt. Zumindest kann aber der Fußgänger- und Radverkehr über die neu hergestellte Brücke geführt werden.

Eine weitere Setzung des Bauwerks konnte nicht mehr festgestellt werden, ebenso wurde durch unabhängige Sachverständige nachgewiesen, dass Tragfähigkeit, Nutzungsumfang und Lebensdauer der neuen Brücke durch den Zwischenfall nicht beeinträchtigt sind.

Eine weitere, auch planmäßige Vollsperrung ist am Ende der Bauzeit für ca. 4 Wochen vorgesehen, wenn die neue Brücke von der behelfsmäßigen in die endgültige Lage verschoben wird. Dies dürfte im kommenden Sommer sein.

Landkreis und Gemeinde hoffen auf das Verständnis der Bürgerinnen und Bürger und weisen darauf hin, dass durch die gewählte Bauweise erreicht wurde, dass während der meisten Zeit der Bauarbeiten die Isarquerung möglich war und ist.

Am Seitenende finden Sie Informationen der Grundschule und der Mittelschule Niederviehbach zu den Busabfahrtszeiten und Haltestellen während der Sperrung der Isarbrücke.

 

drucken nach oben