Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Niederviehbach  |  E-Mail: monika.mueller@niederviehbach.de  |  Online: http://www.niederviehbach.de

Verabschiedung von Sebastian Eisenreich aus dem aktiven Dienst im Rahmen der Weihnachtsfeier 2017

Verabschiedung Sebastian Eisenreich

Zum Jahresabschluss und zu einer vorweihnachtlichen Feier lud Bürgermeister Josef Daffner am Donnerstagabend alle gemeindlichen Mitarbeiter und Ruheständler, sowie die Mitglieder des Gemeinderates ins Foyer der Viehbachhalle ein. Neu im Kreis begrüßen konnte man Michael Huber als Mitarbeiter im Bauhof und Georg Augustin, der als Hausmeister für das Gemeindezentrum und die Mittelschule tätig ist. Bewirtet wurden die Gäste mit einem kalten und warmen Buffet von Koch Markus Fröde, das großen Applaus bekam. Nach einem Blick auf das Weltgeschehen, sowie wirtschaftliche und soziale Fragen in Europa sprach Bürgermeister Josef Daffner über die Themen vor Ort. Neben einem prosperierendem wirtschaftlichen Umfeld habe man mutige Unternehmer und fleissige Leute, welche die Entwicklung vorantreiben. Besonders hervor hob er dabei den Ausbau der Bildungseinrichtungen und der Infrastruktur. Wichtig seien im Ort auch ein gutes soziales Leben mit aktiven Vereinen, das gemeinsame Erleben von Festen und Feiern und Hilfsbereitschaft, wie jüngst die Rumänienhilfe mit vielen engagierten Helfern. Mit Schwester Konrada lebe mit 109 Jahren die älteste Klosterschwester der Welt in der Gemeinde und auch beachtliche sportliche Erfolge könne man verbuchen. Das größte Bauprojekt der Gemeinde, die Zweifachsporthalle werde bald fertig. In den Neubaugebieten werde viel gebaut, weshalb man sich bereits Gedanken über weitere Baulandausweisungen mache und gleichzeitig erfolge neuer Wohnungsbau mit flächensparendem Lückenschluss und Innenverdichtung. Genug Plätze gibt es auch für die Kinder in Krippe und Kindergarten. Der Neubau der Isarbrücke hat bereits begonnen, neue Radwege nach Kirchberg und Weng sind in Planung und eine der 15 gemeindlichen Brücken, in der Unteren Au, soll erneuert werden. Gute Entwicklungen gibt es auch im Gewerbegebiet, wo Erweiterungen geplant sind. Personelle Änderungen gab es im Kloster und der Realschule, beim "Stapfnerhaus" sei man in der Ideenfindung und zwei Flüchtlingsfamilien aus Eritrea hat man in der Gemeinde aufgenommen. Nach Rekordeinnahmen bei der Gewerbesteuer 2016 mit 2,2 Millionen Euro, liegt man im laufenden Jahr mit 1,8 Millionen deutlich über dem Ansatz von 1,3 Millionen und nach 2016 wird beim Haushalt zum zweiten Mal die Grenze von zehn Millionen Euro geknackt werden. Mit einem Geschenkkorb verabschiedet wurde Sebastian Eisenreich, der krankheitsbedingt gekündigt hat. Fast 20 Jahre habe er sich verantwortungsvoll um die Kläranlage gekümmert und mit sparsamem Ressourceneinsatz und großem Fachwissen gute Arbeit geleistet, so Daffner. Bei Gedichten und einer Plätzchenbackgeschichte von Peter Dausend, Liedern und Instrumentalstücken der Rhythmusgruppe Sinai konnten sich die Gäste zurücklehnen und entspannen, bevor man sich eine feine Nachspeise und Plätzchen schmecken lies. Premiere hatte ein neu vorgestellter Liedtext für das Viehbachtal, der von Centa Eisenreich und Tanja Lange verfasst wurde. Zweiter Bürgermeister Johannes Birkner dankte Daffner im Namen des Gemeinderates für dessen Arbeit in einem ereignisreichen Jahr und einer großen Herausforderung beim Hallenneubau mit fast 30 Gewerken.

drucken nach oben