Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Niederviehbach  |  E-Mail: monika.mueller@niederviehbach.de  |  Online: http://www.niederviehbach.de

Gemeinderatssitzung vom 17.01.2017

Januar 2017. Die Möglichkeiten eines Radweges von Oberviehbach bis Kirchberg wurden im Rahmen der letzten Sitzung des Gemeinderates erörtert. Wie Bürgermeister Josef Daffner berichtete, seien diesbezüglich bereits landkreisübergreifende Gespräche mit der Nachbargemeinde geführt worden. Auch die im Bereich von Oberviehbach betroffenen Anlieger und Grundstückseigentümer wurden kontaktiert und signalisierten Zustimmung, so Daffner. Als Radweg soll dabei überwiegend ein bereits bestehender Feldweg genutzt und ausgebaut werden. Gefördert könnte diese Baumaßnahme als Kreisstraßenradweg werden, so Daffner. Der Gemeinderat schloss sich daher dem Vorschlag von Daffner an, einen Förderantrag für die auf Niederviehbacher Gemeindegebiet entfallende Wegstrecke beim Landratsamt zu stellen. Während Wolfram Sterr etwas skeptisch bezüglich der Wegführung im Waldgebiet war, gab Alfons Jänsch zu bedenken, dass klar sein muss, dass der Ursprung des Weges ein Land-und Forstwirtschaftlicher Weg sei und später keine Klagen von Radfahrern wegen der Nutzung durch Landwirte kommen dürfen. Besprochen wurde weiter der Stand der Bauarbeiten an der neuen Zweifachsporthalle, wo eine Firma im Rückstand ist. Da man sich wegen des Geländers am Zwischenbau zur Schule nicht für Abriss oder Verblendung entscheiden konnte, will man sich auf Vorschlag von Josef Retzer zu einer Besichtigung vor Ort treffen. Auf Antrag eines Anliegers befasste man sich mit der Aufstellung von Straßenlaternen im Ortsteil Gummering. Selbst wenn die Gemeinde diese mit 30 Prozent bezuschusst, so kämen dabei erhebliche Kosten auf die Anlieger zu. Hier will man sich mit den Anliegern abstimmen, wie viele Brennstellen sinnvoll sein könnten. Dem Bauantrag von Karl-Heinz und Melanie Paringer zum Anbei eines Wintergartens Am-Josefs-Berg 1 in Oberviehbach erteilte man das gemeindliche Einvernehmen. Auch heuer will man sich nach Information von Seniorenbeauftragtem Rudolf Uhrmann wieder an der landesweiten Aktion „Zuhause Dahoam" beteiligen und, nach Niederviehbach, in diesem Jahr am 11. Mai eine Ortsbegehung bezüglich Barrierefreiheit in Oberviehbach durchführen. Gerhard Sachsenhauser erinnerte daran, rechtzeitig vor dem Frühjahr, einen ausreichenden Baum- und Strauchzuschnitt an den Gemeindestraßen durchzuführen.

drucken nach oben