Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Niederviehbach  |  E-Mail: monika.mueller@niederviehbach.de  |  Online: http://www.niederviehbach.de

Gemeinderatssitzung vom 15.11.2016

November 2016. Über den Einbau einer Bühne für Theater, Musikveranstaltungen oder Kabarett beriet der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung. Einen entsprechenden Antrag hatte der Verschönerungs- und Verkehrsverein gestellt. Der jetzt als Kraftraum und Stuhllager genutzte Raum ist jedoch sehr klein und auch die Höhe erscheint problematisch. Da vorhandene Pfeiler herausgenommen werden müssten, soll nach Ansicht der Gemeinderäte erst ein statisches Gutachten mit Angaben über die Kosten eingeholt werden. Beim laufenden Bau der neuen Zweifeldsporthalle stehen noch sechs Gewerke zur Vergabe an, informierte Bürgermeister Josef Daffner. Probleme ergaben sich durch die bei den Bauarbeiten beschädigte Abwasserleitung der Schule. Gemeinderat Wolfram Sterr erkundigte sich dabei nach der Möglichkeit, einen Grillplatz für die Landjugend im Gelände zu integrieren. Aus Platzgründen wird derzeit dafür noch keine Möglichkeit gesehen. Der neue Mobilfunkmast im Gewerbebegebiet soll Mitte Dezember in Betrieb genommen werden. Die Inbetriebnahme des neu gebauten Leitungsnetzes zur Breitbandversorgung soll am 27. Januar 2017 erfolgen. Eine Informationsveranstaltung für die interessierte Bevölkerung durch die Telekom Deutschland soll am Mittwoch, den 11. Januar um 19 Uhr im Foyer der Gemeindeverwaltung stattfinden. Im Genehmigungsfreistellungsverfahren können die Bauanträge von Alina und Lauentiu Zuberec aus dem Dammweg 13 in Dingolfing zum Neubau eines Wohnhauses mit Stellplätzen und von Robert Szeja, Am Wall 2 in Niederviehbah zum Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage, beide im Baugebiet Steinbreite, behandelt werden. Für das von der Gemeinde schon länger gewünschte Wohnprojekt in der Hauptstraße 33 wurde ein Bauantrag von Johann und Peter Beck, Am Bahndamm 5 in Niederaichbach gestellt. Du nun kein Aufzug mehr vorgesehen ist, ist eine Barrierefreiheit nur noch im Erdgeschoss zu realisieren. Mit dem Hinweise auf die Hochwasserproblematik wurde das gemeindliche Einverständnis erteilt. Ebenso dem Bauantrag von Carola Hafenmair-Kern, Weidenweg 5 zum Neubau eines landwirtschaftlichen Gebäudes mit Betriebsleiterwohnungen im Weidenweg 4. Allerdings sind dazu noch Stellplätze im Plan einzuzeichnen. Befürwortet wurden auch die Anträge von Manuela und Norbert Graschtat, Lindenweg 9 in Niederviehbach zum Neubau eines Wintergartens im Ortsteil Rothhaus und von Michael Schneider zur Terrassenüberdachung in Hörglkofen 9, sowie von Alexandra und Jürgen Striegl, Fichtenstraße 18 zum Anbau an ein Einfamilienhaus in Oberviehbach. Grünes Licht gab der Gemeinderat auch für die Bauvoranfrage von Rainer Bickmann, Nachtigallstr. 1, 84130 Dingolfing, der die Errichtung von zwei verbundenen Baukörpern mit jeweils fünf Wohneinheiten mit Zwei- und Drei-Zimmer-Wohnungen in der Bergstraße vorstellte. Es sind insgesamt zehn Wohneinheiten mit Aufzug und Tiefgarage vorgesehen. Weitere Stellplätz für Besucher sind im Freien zwischen Gebäude und Zufahrtstraße geplant. Wie Bürgermeister Josef Daffner im Zusammenhang mit dem Neubau der Isarbrücke durch den Landkreis informierte, muss die Gemeinde die Aufweitung für einen Geh- und Radweg zur Hälfte und die Erhaltungsmehrkosten dafür in Höhe von 131 000 Euro übernehmen. Auch die Dükerung für die Leitungen unter der Isar könne wegen einer neuen DIN-Norm nicht wie geplant erfolgen. Da hierbei im Vorfeld nicht unerhebliche Gutachterkosten anfallen könnten, wird noch einmal besprochen, ob nicht ein anderer Weg beschritten werden könne, zudem es sich in Niederviehbach wegen vorhandener Dammhöhe um eine Sondersituation handelt. Zur Information der Bürger über den Brückenneubau lädt Landrat Heinrich Trapp alle interessierten Bürger am Mittwoch, den 23. November um 18 Uhr zu einer Informationsveranstaltung in das Gasthaus Binderbräu ein. Aufgrund neuer gesetzlicher Vorgaben zum Umsatzsteuerrecht für Kommunen optiert die Gemeinde zur Umsatzbesteuerung der betreffenden Aktivitäten der Gemeinde. Bezüglich der Anfrage zur Übernahme der Buskosten für zwei Schüler der Realschule und für einen Schüler der Mittelschule aus Rothhaus teilte Bürgermeister Daffner mit, dass die Beurteilung des Schulweges "als besonders gefährlich" vom Landratsamt im Einvernehmen mit der Polizeiinspektion Dingolfing verneint wurde. Da die Wegstrecke des Schulwegs unter drei Kilometer ist und eine Gefährdung nicht vorliegt, werden die Buskosten im Schuljahr 2016/2017 für sechs Wintermonate als freiwillige Leistung der Gemeinde zur Hälfte übernommen. Der Zuschussantrag des Kampf Sport Center Isartal e.V.auf Jugendförderung in Höhe von 1 000 Euro wurde einstimmig genehmigt. Auch die KSK Oberviehbach erhält einen Zuschuss in Höhe von 600 Euro zur Anschaffung der neuen Vereinsfahne. Nach Befragung der Niederviehbacher Gewerbetreibenden, die sich mehrheitlich gegen einen Termin für eine Gewerbeausstellung im Jahr 2017, wegen des Sporthallenneubaus in einer abgespeckten Version, ausgesprochen haben, findet die nächste Gewerbeschau erst wieder im Jahr 2019 statt. Auf Anregung von Gemeinderat Josef Daffner Josef junior sollen Gemeindebürger im Alter von 18 bis 30 Jahren auf die Errichtung von Wohnungen bzw. die Ausweisung von neuem Bauland im Gemeindegebiet hingewiesen werden. Dies soll dazu dienen, die jungen Gemeindebürger mehr an die Gemeinde zu binden. Durch ein persönliches Anschreiben und durch einen entsprechenden Hinweis im Gemeindebrief soll dieser Personenkreis informiert werden. Außerdem wünschte sich Daffner junior Unterstützung bei der Jugendarbeit mit einer Arbeitsgruppe, an der sich Simon Hackl und Ursula Tafelmayer beteiligen werden. Um Unterstützung bat auch Seniorenreferent Rudi Uhrmann bei der Seniorenarbeit. Josef Retzer regte die Benennung eines Klimaschutzbeauftragten bzw. die Bildung einer Arbeitsgruppe zum Thema Klimaschutz an.

drucken nach oben