Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Niederviehbach  |  E-Mail: monika.mueller@niederviehbach.de  |  Online: http://www.niederviehbach.de

Wiedereröffnung der Gemeindebücherei nach Renovierung

Freude über gelungene Renovierung
Einweihung neue Bücherei

Die neu gestaltete Gemeindebücherei konnte am ersten Samstag im Oktober wieder eröffnet und der Bestimmung übergeben werden. Zu einer Feierstunde konnten Bürgermeister Josef Daffner und das Büchereiteam langjährige Freunde und Helfer, Doris Glonegger von der Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen, Vertreter von Schule und Kindergarten, Gemeinderäte und die Mitarbeiter aus der Verwaltung in den bekannten Räumlichkeiten im Verbindungsbau zwischen Schule und Gemeindezentrum begrüßen. Schon seit Jahrhunderten gäbe es durch das Kloster, und eine Vorgängerbücherei im Pfarrhof, in Büchern gespeichertes Wissen in der Gemeinde, so Daffner. Trotz moderner Medien seien Bücher nach wie vor zeitgemäß und das Lesen als Kino im Kopf, sei weiter im Trend, so der Bürgermeister erfreut darüber, dass die Bücherei bei Vergleichen immer gut abschneide. Gut 40 000 Euro wurden in einen neuen Bodenbelag, helle Farbgestaltung, die Erneuerung der Einrichtung und für ein neues EDV-Programm und Internet investiert, womit die Bibliothek ein neues Aushängeschild der Gemeinde wurde. Der Dank des Gemeindeoberhauptes galt dabei natürlich in erster Linie dem engagierten Team der Büchereidamen, die mit geplant und mit angepackt hatten. Wie Doris Glonegger feststellte, befand sich die Bücherei dank eines kontinuierlich ausreichenden Etats der Gemeinde immer auf einem guten Stand, dennoch seien die Räumlichkeiten in die Jahre gekommen und der ehemals in vielen Büchereien verwendete Regaltyp war brüchig geworden. Auch wenn der Unterhalt von Büchereien zu den freiwilligen Aufgaben der Gemeinden ohne gesetzliche Verpflichtung gehöre, so stieß das Team bei der Gemeinde mit Geschäftsstellenleiter Maximilian Sachsenhauser und dem Wunsch nach einer Neugestaltung sofort auf offene Ohren, so Glonegger. Das hohe und kontinuierliche Engagement des Büchereiteams über so einen langen Zeitraum sei auch etwas ganz Besonderes. Mit über sechs Entleihungen pro Bürger im Jahr liegt man über dem landesweiten Durchschnitt. Die Neugestaltung bietet mehr Platz für Kinder und Jugendliche und verschiedene Räume für verschiedene Gruppen. Durch die flexible Einrichtung auf Rollen sind Änderungen der Einteilung und des Platzangebotes leicht möglich. Farbenfrohe Dekorationen und Sitzgelegenheiten laden zum Besuch und zum Verweilen in der Bibliothek ein. Pfarrer Stefan Brunner hat durch seine Mutter selbst einen engen Bezug zur öffentlichen Bücherei in seiner Heimatgemeinde. Er segnete die Räumlichkeiten und überreichte eine Bibel. Am Samstagnachmittag gab es für alle bei Kaffee und Kuchen die Möglichkeit zur Besichtigung und zur Ausleihe. Märchenerzählerin Theresia Makrai hielt vor allem die kleineren Besucher im Bann. Geöffnet ist die Bücherei für alle Interessierten immer montags von 15 bis 18 Uhr und mittwochs von 18 bis 19 Uhr. In rund vier Wochen werden auch wieder neu bestellte Bücher eintreffen und für den Verleih zur Verfügung stehen.

drucken nach oben