Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Niederviehbach  |  E-Mail: monika.mueller@niederviehbach.de  |  Online: http://www.niederviehbach.de

Gemeinderatssitzung im Januar 2014

Zu Beginn der Gemeinderatssitzung informierte Bürgermeister Josef Daffner über die Erneuerung der Fenster in der Gemeindeverwaltung. Dazu zeigte Architekt Eichenseher Farbmuster. Die grundsätzliche Frage, ob die Rahmenfarbe und die Paneele an den Bestand angeglichen oder eine andere Farbgestaltung gewählt wird, muss im Rahmen der nächsten Bauausschusssitzung geklärt werden. Vor dieser Sitzung findet auch eine Ortsbegehung des Feuerwehrhauses Oberviehbach statt. Hier soll am Eingang ein Windfang entstehen, der von Architekt Eichenseher geplant und größtenteils in Eigenleistung ausgeführt wird.

Weiter erhielten die Gemeinderäte Informationen in Form einer Presseschau der C.A.R.M.E.N. e.V., einem Koordinierungsprojekt für nachwachsende Rohstoffe in Bayern  und als Termin für die Bachauskehr des Längenmühlbachs wurde von Bürgermeister Daffner die Zeit vom 06. bis 13. September bekannt gegeben. Außerdem teilte der Bürgermeister mit, dass Maximilian Sachsenhauser die Nachfolge von Leo Fischer als Leiter der Außenstelle Niederviehbach der Volkshochschule Dingolfing antritt.

Zum Bauantrag von Pill Edward und Strienitz-Pill Nicole, Am Gries 4, Niederviehbach auf Erweiterung des bestehenden Wohnhauses und der Garage auf Fl.Nr. 483/6 erteilte der Gemeinderat ebenso sein Einvernehmen wie zum Antrag von Rita und Franz Reicheneder, Süßbach 11, Niederviehbach für den Einbau von Wohnungen in einen bestehenden Stadel auf Fl.Nr. 2590.

Zur Vorbereitung der nächsten Gemeinderatssitzung, in der der Haushalt beschlossen werden soll, erläuterte Bürgermeister Daffner die Ansätze im Vermögenshaushalt und händigte eine Zusammenstellung der einzelnen Positionen an die Gemeinderäte aus. Für die Erstellung des von der Unteren Naturschutzbehörde geforderten Landschaftspflegerischen Begleitplans zum Geh- und Radweg von Wörth nach Loiching erhielt Landschaftsarchitekt Stefan Längst, Kumhausen, den Zuschlag für sein Angebot in Höhe von 5.416,27 EURO. Auch heuer ist  anlässlich des Volksfestes wieder ein verkaufsoffener Sonntag geplant. Die entsprechende Verordnung wurde für den 17. August 2014 beschlossen.

Unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes wurde die Erweiterung des Heizwerkes in Richtung Eichenweg, Bergstraße, Bergäcker und Am Grafenberg vorgestellt, die beim Abschluss von mindestens 40 Wärmelieferungsverträgen realisiert werden kann. Ein Muster der Verträge, die bei einer am 24. Januar stattgefundenen Informationsveranstaltung an die Grundstückseigentümer ausgegeben wurde, erhielten die Gemeinderäte zur Ansicht. Außerdem informierte Bürgermeister Daffner das Gremium, dass der Träger der Realschule - neben der Gemeinde- ebenfalls einen Antrag auf schulaufsichtliche Genehmigung für den Bau einer Zweifachsporthalle bei der Regierung von Niederbayern stellt.

Die Entscheidung, ob sich die Gemeinde an den Unterbringungs- und Verpflegungskosten im Feuerwehrheim für eine Begleitperson anlässlich der Ehrung für eine 40jährige Dienstzeit bei der Feuerwehr beteiligt wurde ebenso vertagt wie die Entscheidung über einen Zuschussantrag der Kath. Kirchenstiftung zur Kirchensanierung. Der von den Stockschützen zur Beschaffung von Eisstockmaterial für die Jugendarbeit beantragte Zuschuss in Höhe von 10 % der Kosten konnte gewährt werden.

 

Ab September 2014 müssen die Beiträge für die Kinderkrippe und den Kindergarten um 10 % erhöht werden. Als Standort für eine neue Mobilfunksendeanlage der Vodafone GmbH wird der vorgeschlagene Standort Eschlbach akzeptiert. Der Gemeinderat sprach sich für den Ausbau eines Geh- und Radweges an der Anschlussstraße nach Osten im Gewerbe- und Industriegebiet Nord aus.

Beim letzten Tagesordnungspunkt Wünsche und Anträge wurde beschlossen durch Aufkiesen eines Weges unterhalb der bestehenden Treppenverbindung zwischen der Fichtentraße und dem Baugebiet Oberviehbach Süd eine Trasse zu schaffen, die auch mit Kinderwägen befahrbar ist. Außerdem soll eine Geschwindigkeitsmessung im Ortsteil Oberviehbach durchgeführt werden. Bei der neuen Bushaltestelle Isarau ist zurzeit nur der Zustieg möglich, da laut Aussage des Busunternehmens die Haltestelle aus Termingründen zum Ausstieg nicht angefahren werden kann. Hierfür muss noch eine Lösung gefunden werden. Im Rahmen einer Gemeinderatssitzung, zu der auch Landwirte eingeladen sind, ist ein Vortrag eines Mitarbeiters der Landesanstalt für Landwirtschaft geplant, bei dem den interessierten Zuhörern die Zusammenhänge zwischen Hochwasser und Bewirtschaftung der landwirtschaftlichen Flächen aufgezeigt werden. Abschließend erging noch der Hinweis, dass sich vom 7. Januar bis Mitte März 2014 Schüler und Lehrer aller Schultypen im Rahmen des Wettbewerbs „Klima sucht Schutz" für den Titel Energiesparmeister bewerben können. Es wurde angeregt, dass sich die Mittelschule Niederviehbach an diesem Projekt beteiligen sollte.

drucken nach oben