Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Niederviehbach  |  E-Mail: monika.mueller@niederviehbach.de  |  Online: http://www.niederviehbach.de

Gemeinderatssitzung im August 2013

Die Fenstererneuerung im Rathaus und der Bebauungsplan „Sondergebiet Erneuerbarer Energien Hinterkreuth" mit integriertem Grünordnungsplan waren die Hauptthemen der Gemeinderatssitzung.

Mit dem Termin zur Wahleinweisung für die Landtags- und Bezirkstagswahlen am 15. September begann die Sitzung. Die Wahlhelfer treffen sich am 11. September um 19.30 Uhr in der Gemeindeverwaltung.

Einen Antrag auf Anlage einer Kurzumtriebsplantage in der Nähe von Reith, Gemarkung Oberviehbach, stelle Anton Huber aus Reith. Ebenfalls einen Antrag laut Waldgesetz für Bayern stellte Siegfried Dorrer, Obere Au auf Erstaufforstung in den Isarauen Richtung Gries.

Seit längerer Zeit wird die Fenstererneuerung im Rathaus diskutiert. Das zwischenzeitlich durchgeführte und abgeschlossene Energie-Coaching durch die Firma Ing. Büro PGA aus Altdorf sieht hier ebenfalls eine große Einsparung der Energiekosten. Architekt Eichenseher wurde daher bereits beauftragt eine erste Kosteneinschätzung vorzulegen. Dazu hat man sich auf einflügelige Sprossenfenster mit Dreh-, Kippfunktion geeinigt. Die Fenster werden aus Fichtenholz gefertigt und sind außen mit einer Aluschale versehen. Die Zwischenpaneele wird farblich an den Bestand angeglichen. Die Innenseite bleibt naturfarben. Das momentane obere Kippfenster wird entfallen. Der von der Energieberatung vorgeschlagene U-Wert von 0,7 W/m²K ist nur mit hochwertigsten Glas und Randverbund möglich, so dass man sich auf einen U-Wert von 0,8 W/m²K festlegte.  Die Fenster im Dachgeschoss werden ebenfalls erneuert, der Eingangsbereich zur Viehbachhalle derzeit noch nicht. Für die neuen Fenster rechnet man mit circa 120.000 Euro, dazu kommen noch Maler- und Putzarbeiten. Die Ausschreibung erfolgt durch Architekt Markus Eichenseher. Ein Ausführungszeitraum wurde noch nicht festgelegt.

Weiter wurden die bei der Gemeindeverwaltung eingegangenen Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange zum Vorentwurf der Änderung des Flächennutzungsplanes mit integriertem Landschaftsplan für die Osterweiterung im Gewerbepark verlesen. Der Gemeinderat stimmte den bereits verfassten Stellungnahmen der Gemeinde zu. Ebenso wurden die Stellungnahmen der Behörden zum Bebauungsplan „Sondergebiet Erneuerbare Energie Hinterkreuth" verlesen und die hierzu die Stellungnahme der Gemeinde vom den anwesenden Räten genehmigt.

 Die Kinderkrippe ist planmäßig fertiggestellt und konnte bereits eingerichtet werden.

Die Straßensanierung Süßbach-Arzbach wird im September durchgeführt. Wegen der Brückensanierung in Niederaichbach und dem damit verbundenen Umweg der Firma Streicher wurde die Maßnahme immer wieder verschoben. Nachdem aber nun kein Zeitplan mehr über die Fertigstellung der Brücke vorliegt, wird die Zufahrt über Kronwieden erfolgen. Mehrkosten entstehen der Gemeinde dadurch nicht.

Außerdem teilte Daffner mit, dass im neuen Schuljahr an der Mittelschule in Niederviehbach sechs Klassen unterrichtet werden. Die Klassenanzahl bleibt dabei gleich, die Schülerzahl verringert sich um fünf Schüler.

Die Schulbuslinie Reisbach - Marklkofen - Frontenhausen - Dingolfing - Niederviehbach wird in Zukunft nicht mehr von der Firma Ebenbeck sondern von der Firma Hofer Verkehrsbetriebe GmbH fahren.

Für den Radweg Wörth - Lichtensee - Kronwieden wurde ein gemeinsamer Zuwendungsantrag über das staatliche Bauamt bei der Regierung von Niederbayern gestellt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1.179.300 Euro.

Der Kneipp-Bund Zweigverein Wörth an der Isar bat um Kostenzuschuss für die Überdachung der Sitzgruppe bei der Kneippanlage. Der Gemeinderat stimmte einem Zuschuss in Höhe von 300 Euro zu.

Beim Elektrostapler der Freiwilligen Feuerwehr ist die Elektronik defekt. Nachdem die Batterie noch gute Werte bringt, wird versucht, einen gebrauchten Stapler anzuschaffen.

Eine Wohnung im Gemeindehaus in der Hauptstraße ist freigeworden. Nach abgeschlossenen Renovierungsarbeiten wird diese wieder vermietet.

Das Ergebnis des Energiecoaching wird in einer Präsentation vom Ingenieurbüro PGA aus Altdorf in der Gemeinderatssitzung am 15. Oktober vorgestellt. Auf die Berichte von den untersuchten Objekten (Feuerwehrhaus Oberviehbach, Mehrzweckhalle und Rathaus) wird eingegangen und ein aktuelles Förderprogramm für die Kommunen vorgestellt.

  

drucken nach oben